ABTEILUNG LEICHTATHLETIK
IM OSC POTSDAM Luftschiffhafen E.V.

14.Mai 2019

Luzerner Stadtlauf 


Freitag 

Ich finde wir hatten einen sehr guten Start, als wir losgeflogen sind und wir auch sehr gut angekommen sind. Das war für mich sehr wichtig. Christian hatte uns dann etwas über die Geschichte erzählt vom Alten Bahnhof. Das war sehr interessant. Am besten am Tag war das Verkehrsmuseum, weil Ben, Anna und ich dort sehr viel Spaß hatten, besonders beim Rudern und beim Swiss-Quiz. Außerdem fand ich es gut, dass wir dort noch etwas dazu gelernt haben. Das gemeinsame Training mit dem SC Potsdam fand ich ok, weil dort kaum einer geredet hat. Als wir bei der Gastfamilie waren, habe ich die Familie kennengelernt. Sie sind sehr nett und freundlich. 


Samstag 

Am Morgen des aufregenden Tages frühstückten wir in aller Ruhe mit unseren Gastfamilien. Den Vormittag hatten wir zur freien Verfügung. Wir gingen in die Innenstadt Luzerns, um uns schon einmal einen Überblick über die Laufstrecke zu verschaffen. Unterdessen gewann ich ebenfalls ein Bild vom gesellschaftlichen und kulturellen Zentrum der Zentralschweiz sowie von der einzigartigen Berg- und Seenlandschaft Luzerns. Leider waren wir zeitlich und auf Grund des Wetters, auch am darauffolgenden Tag, eingeschränkt. Für ein paar schöne Fotos hat die Zeit dennoch gereicht. Zum Mittag trafen wir uns dann in der Gruppe, um uns unsere Lunchpakete und Luzerner Stadtlauf T-Shirts abzuholen. Im strömenden Regen flüchteten wir danach auch ins Restaurant, um uns gemeinsam für den anstehenden Lauf zu stärken. Es war ein sehr aufgeschlossenes Essen bei dem man die Aufregung, wenn auch nur für kurze Zeit, beinah vergaß. 

Im Laufe des frühen Vormittags verschwand der morgendliche Markt und das Stadtbild füllte sich mit Menschen. Während auch wir uns nacheinander individuell auf den Lauf vorbereiteten, wurde eine Laufklasse nach der anderen zum Vor-Start aufgerufen. Während die meisten von uns im Regen starteten, liefen ein paar auch im Schnee. Doch unter 1300 Läufern trotzten wir dem „garstigen“ Wetter, wie in den Zeitungen des folgenden Tages geschrieben, und gaben unser bestes. Nach dem ersehnten Start waren es auch nicht mehr die nassen Schuhe, auf die man achtete, sondern stattdessen das schöne Stadtbild und die Atmosphäre, welche durch die vielen anfeuernden Zuschauern getragen wurde. Ich habe den 42. Luzerner Stadtlauf in großen Atemzügen genossen und bin froh, dabei gewesen zu sein. 

Auf Einladung der Stadt Luzern trafen wir uns nach dem letzten Lauf zum Nachtessen im Restaurant St. Magdalena zusammen mit dem SC Potsdam, Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert und dem Luzerner Stadtpräsident Beat Züsli. Dort tauschten wir uns rege über unsere Ergebnisse und Eindrücke aus, wenn auch eher untereinander als mit dem SC Potsdam. Zum Essen gab es eine Schweizer Gericht, welches zwar nicht jedermanns Kost war, jedoch war am Ende des Abends jeder satt.


Sonntag

Gegen Mittag verabschiedeten und bedankten wir uns am Bahnhof bei unseren Gastfamilien. In Zürich angekommen, verbrachten wir auf Grund des schlechten Wetters unsere restlichen Stunden bis zum Flug entspannt am Flughafen. Gegen Abend landeten wir schließlich in Berlin am Tegel, wo wir von unseren Familien abgeholt wurden. So verging auch der Tag wie im Flug. 


Anna und Justus